Kunden Login

Interview mit Tierarzt Dr. Stefan Hutter

Im Sommer 2006 haben Sie sich als Tierarzt selbstständig gemacht. Für die Fragen rund um die Unternehmensgründung wie die Rechtsform, die Steuern und die Versicherungen haben Sie sich an die Agro-Treuhand Rütti AG gewandt. Was hat Sie dazu bewogen, diese Dienstleistungen von der Agro-Treuhand Rütti AG zu beziehen.
Viele meiner Kunden profitieren seit längerer Zeit von den Dienstleistungen der Agro-Treuhand Rütti AG. Auf die Empfehlung vieler Landwirte hin liess ich mich vom Angebot der Agro-Treuhand Rütti AG überzeugen. Für mich war es wichtig, möglichst alle organisatorischen Fragen im Hinblick auf die Praxisgründung mit nur einem kompetenten, unabhängigen Partner lösen zu können.

Wie haben Sie Beratung und Unterstützung während der Phase der Firmengründung erlebt?
Für mich war es ein grosser Vorteil, das Wissen verschiedener Mitarbeiter auf ihren Spezialgebieten innerhalb eines Treuhandbüros nutzen zu können. Zu verschiedensten Problemen, die bei der Gründung einer Tierarztpraxis auftreten, wurden mir Lösungsvorschläge unterbreitet. Mitarbeiter der Agro-Treuhand Rütti AG arbeiteten mir einen Terminplan zur Erledigung aller anstehenden organisatorischen Details aus.

In welchen Bereichen wurden Sie konkret von der Agro-Treuhand Rütti AG beraten und unterstützt?
Die Wahl der Rechtsform war der erste Punkt. Haftungs- und Steuerfragen wurden abgewogen, um die optimale Rechtsform zu finden.
Besonders beeindruckt hat mich die unabhängige Beratung rund um Versicherungsfragen. Der Bedarf an versicherten Leistungen wurde genau analysiert, Angebote wurden eingeholt und gemeinsam wurden Entscheidungen gefällt. Bei der Finanzierung und bei Fragen des Steuerwesens wurden ebenfalls zusammen mit der Agro-Treuhand Rütti AG Lösungen getroffen.

Können Sie bereits sagen, inwiefern sich die Ratschläge Ihres Treuhänders bewährt haben?
Ziel bei Versicherungs- und Steuerfragen war für mich immer, mit vertretbarem Aufwand das Optimum herauszuholen. Ohne die kompetente Beratung der Agro-Treuhand Rütti AG hätte ich dieses Ziel nicht erreicht. Vor allem bei den Versicherungen konnten wir durch mehrere Offerten und genaues Vergleichen der Leistungen und Beiträge Überschneidungen und Mehrkosten vermeiden.

Wie sieht die Zusammenarbeit mit der Agro-Treuhand Rütti AG in der Buchführung aus?
Die gesamte Buchführung, die Lohnbuchhaltung, die Steuererklärung und die Mehrwertsteuerabrechnung werden von der Agro-Treuhand Rütti AG erledigt. Von der Möglichkeit, die Buchungsbelege selbst zu erfassen, werden wir zu einem späteren Zeitpunkt Gebrauch machen.

Welche Dienstleistungen als Tierarzt bieten Sie an?
Unsere Praxis ist ausschliesslich auf dem Grosstier-Sektor tätig. Schweine, Schafe, Ziegen, Rinder, Pferde und Exoten wie z.B. Alpakas sind unsere täglichen Patienten. Ein immer grösserer Teil unserer Arbeit besteht in der Betreuung der Tierbestände und der Lösung von Bestandesproblemen, ein anderer Teil besteht nach wie vor in der Behandlung von Einzeltieren. Wir sind Ansprechpartner für alle Krankheiten und Probleme, die bei der Haltung der von uns betreuten Tiere auftreten.

Sie sind in Bayern geboren und waren in Deutschland bereits als Tierarzt tätig. Wie erleben Sie Ihre tägliche Arbeit bei Ihren Kunden in der Schweiz. Gibt es wesentliche Unterschiede?
Die strukturellen Unterschiede in der Landwirtschaft zwischen der Schweiz und Bayern sind weniger gravierend als zwischen der Schweiz und anderen Teilen Deutschlands. Die im deutschen Durchschnitt eher bescheidenen Betriebsgrössen in Bayern zwangen sehr viele Landwirte zum Zu- oder Nebenerwerb. Dies hatte zur Folge, dass viele Bestände nicht optimal betreut werden konnten, wodurch auch die Arbeit des Tierarztes weniger effizient war.

Als Tierarzt sind sie mit der Landwirtschaft eng verknüpft. Wie reagieren Sie auf die Tatsache, dass immer mehr Betriebsleiter in Folge des Strukturwandels die Tierhaltung aufgeben?
Das Aufgeben der Tierhaltung auf der einen Seite, das Wachsen der Bestandesgrössen auf der anderen Seite werden auch in Zukunft weitergehen. Dies hat aber auch zur Folge, dass die Betriebsleiter mit wachsender Erfahrung und zunehmender Spezialisierung kompetenter die Fütterung, Tierhaltung und Tiergesundheit überwachen können. Als Tierarzt kann ich dem Tierhalter mehr Verantwortung bei der Behandlung und Nachbehandlung kranker Tiere übertragen. Erkrankungen, die auf fehlerhaftem Management beruhen, werden seltener. Mit zunehmender Bestandesgrösse wird der Tierarzt aber mit neuen, bestandesorientierten Erkrankungen konfrontiert. Die Herausforderung für mich als Tierarzt ist sehr gross, diese Probleme zusammen mit dem Landwirt zu lösen.

Herr Hutter, besten Dank für das interessante Gespräch.

Aktuell - News&Tipps Ausgabe 2/2017

Zur PDF-Ausgabe

Aktuell - Kursangebot

Kursübersicht

Fernwartung / Support

ISL_light_Client für ATR-Kunden